Podcast

Mehr Kunden, mehr Umsatz und mehr Zeit für dich! Hier gibt’s frische Gedanken to go, sofort umsetzbare Strategien und Tools für deinen Erfolg. Erfahre ganz genau, wie du ein System für dein Business aufbaust und automatisierst, mit Leichtigkeit weiter wächst und Wissen nicht nur sammelst, sondern sofort in die Tat umsetzen kannst. Lass dich inspirieren, wie du ganz einfach produktiver, kreativer und motivierter deine Ziele erreichst. Jede Woche gibt es eine neue Folge!

016 – Wie du dein Gedankenkarussell stoppen kannst inkl. Meditation

anchmal überschlagen sich die Gedanken. Schlechte Nachrichten in stürmischen Zeiten wie diesen, endlose To-Dos und offene Baustellen – der Gedankenstrom will einfach nicht abebben und blockiert dich regelrecht. Der Versuch auszusteigen endet in einer weiteren Gedankenschleife, die noch mehr negative Emotionen auf den Plan rufen. 

Heute gebe ich dir 3 Tipps an die Hand, wie du das Gedankenkarussell stoppen kannst. Außerdem habe ich noch eine geführte Meditation im Anschluss an die Tipps für dich vorbereitet.

Folgende Tipps können dir helfen, wieder in den Flow zu kommen:

  1. Nimm dir fünf Minuten Zeit und atme ganz bewusst ein und wieder aus. Allein das reicht häufig schon, um das Karussell zu verlangsamen.
  2. Nimm Papier und Stift zur Hand und schreibe die Themen auf, die sich in deinem Kopf drehen. Sobald du sie schwarz auf weiß siehst, bekommst du Klarheit und kannst Lösungen finden. Lösungen für das hier und jetzt!
    Die Vergangenheit ist vergangen. Du kannst sie nicht ändern.
    Die Zukunft hat noch nicht begonnen. Warum willst du dir Sorgen machen um Dinge, die noch gar nicht passiert sind? In der Regel treten 80 % der Sorgen niemals ein. Und für die restlichen 20 % wirst du eine Lösung finden!
  1. Streiche Warum-Fragen in Bezug auf deine Gedankenschleifen. Werde lieber konstruktiv. Unterstützende Fragen sind: Wie kann ich die Herausforderung lösen? Wo bekomme ich Unterstützung?

Die wunderbare Musik im Hintergrund ist von Ronny Matthes (https://www.matthesmusic-verlag.de)

015 – Warum du für dein Business eine Vision und einen Plan haben solltest

Um ernsthaft etwas zu bewegen, brauchst du als Selbstständiger eine Vision und einen Plan. Große, kühne Träume schweißen Menschen zusammen und inspirieren. Vielleicht muss es als Unternehmer nicht der Anspruch sein, die ganze Welt aus den Angeln zu heben oder ferne Planeten zu erobern. Das Leben der Menschen positiv zu verändern, vorhandene Probleme zu lösen sowie Wünsche und Sehnsüchte zu erfüllen ist die Grundlage für ein nachhaltiges Business, dass schnelllebige Trends überdauert. 

Erst der Plan bringt dich zu deinen Zielen. Er unterstützt dich bei der Umsetzung und bringt dich Schritt-für-Schritt voran. In dieser Podcast-Folge gibt’s Inspiration to-go.

 

014 – Warum vergleichen dich nicht glücklich macht

Vergleichst du dich auch mit anderen? Und wenn ja, in welcher Form? Nutzt du den Vergleich, um dich inspirieren zu lassen und besser zu werden? Oder pickst du bei dir genau die Schwachstellen heraus, bei denen es vielleicht gerade bei dir nicht so gut läuft?

Natürlich weißt du, dass diese Vergleiche dir nicht guttun. Mit der Ratio ist das aber manchmal so eine Sache. Wie du aus dem Dilemma rauskommst, erfährst du in dieser Podcast-Folge.

Du siehst andere nie so, wie sie sind. Bei anderen sehen wir mit unserer selektiven Wahrnehmung immer nur, was wir sehen wollen und was wir selbst gerne können würden.

Statt auf andere zu schauen, setze lieber eigene Standards.

Schreibe deine zwei bis drei wichtigsten Ziele für die nächsten sechs Monate auf, die du beruflich und privat erreichen willst.

Bleibe bei dir
Fokussiere dich auf deine Stärken und stärke sie.

Führe ein Erfolgstagebuch

Schluss mit dem Vergleichen! Fange an, deine Herzensprojekte zu realisieren.

Inspiration, wie du schnelle Lernfortschritte machen kannst, findest du in der Podcast-Folge Modelling of Excellence (https://6gigmr.podcaster.de/download/011_-_Modelling_of_Excellence.mp3)

013 – Warum Nein sagen auch im Business wirklich befreiend ist

Vier Buchstaben, die es in sich haben: In dieser Folge geht es um das kleine Wort NEIN. Und warum es uns manchmal so schwerfällt, dieses Wort auszusprechen. Ein NEIN ohne Kontext ist kein Ding. Warum wir manchmal im Business JA sagen, obwohl unser Bauchgefühl uns das Gegenteil entgegenschreit, kann verschiedene Gründe haben. Das Ergebnis ist sehr häufig gleich: Ein Desaster mit Ansage.
NEIN zu sagen, ist ein Prozess und erfordert manchmal auch ein bisschen Mut. Mut aus deinen bisherigen Gedankengängen auszubrechen. Der Lohn ist Klarheit – Kopf und Bauch in Einklang zu bringen. Ausgestattet mit dem Wissen um die Motive, die hinter deinem Bauchgefühl stecken, wird es dir viel leichter fallen, dein NEIN zu formulieren.

012 – Warum 6 winzige Details dich dein Image kosten können

Dein Image entscheidet über Erfolg oder Nichterfolg im Business. Ein gutes Image hilft Menschen, sich für dich und dein Angebot zu entscheiden. Dabei sind es häufig kleine Details, die den Gesamteindruck kippen können. Heute reicht es bei weitem nicht mehr aus, ein gutes Produkt oder eine gute Dienstleistung anzubieten. Ein erfolgreiches Image ist das perfekte Zusammenspiel von Auftreten, Kleidung und natürlich auch deinen Werbematerialien. So können beispielsweise „billig“ aussehende Visitenkarten zum Störfaktor werden, der deine Kompetenz zunichtemacht. Auf diese 6 Details solltest du unbedingt achten:

1.      Spare nicht am falschen Ende: Deine Werbematerialien sollten dein Image untermauern. Handmade auf dem eigenen Drucker oder im Copyshop ist keine gute Lösung.

2.      Rechtschreibfehler in deinen Werbematerialien inkl. deiner Internetseite sind ein No-Go. Du bist Profi in deinem Business. Portale wie beispielsweise https://languagetool.org/ helfen dir kostenfrei, Schreibfehler zu vermeiden.

3.      Deine E-Mail-Adresse sollte zu deiner Domain passen. Verzichte bei geschäftlichen Mailadressen auf die Verwendung kostenfreier Anbieter. Zumal in den meisten Hostingpaketen für dein Webseite auch Mailadressen inklusive sind.

4.      Deine Mailbox/Anrufbeantworter ist dein elektronischer Assistent. Würde ein Assistent sich je mit: „Hey, hier ist Malte. Hinterlasst eine Nachricht.“ melden? Manchmal erlebe ich die unglaublichsten Texte.

5.      Dein Auto verrät viel über dich. Neben der Marke, die du fährst, gibt das Innere viel über dich preis. Aufgeräumt oder Automessi, zu welcher Spezies gehörst du?

6.      Wie du kommst gegangen…: Du musst nicht viel Geld für deine Kleidung ausgeben. Ein gepflegtes Äußeres ist jedoch entscheidend. Ungeputzte Schuhe & Co. sind im Business nicht akzeptabel.

Alle diese Kleinigkeiten können dein Image positiv unterstützen. Teilweise knabbern sie nicht einmal an deinem Budget.

011 – Abgucken unbedingt erlaubt! Wie du Modelling of Excellence für dich nutzen kannst

Modelling betreibt jeder Mensch schon von klein auf. Ganz gleich, ob Laufen, Sprechen, Fahrradfahren oder Schwimmen, wir lernen, in dem wir anderen Menschen modellieren bzw. nachahmen. Du hast entweder von deinen Spielkameraden gelernt oder von den Großen. Du hast geschaut und dann geübt, geübt und weiter geübt, bis du am Ziel warst. Modelling of Excellence kann noch so viel mehr. Es geht nicht um schlichtes Abgucken oder sogar kopieren. Eine Kopie kann nie so gut sein wie das Original. Lerne von den Besten. Schau dir ihre Strategien genau an. Suche dir Menschen und Unternehmen aus, die schon dort sind, wo du gerne hin willst – im Beruf und im Privatleben. Modelling of Excellenz ist sozusagen der Turbo-Boost. Wenn wir noch jung sind, ist abgucken ein völlig normaler Vorgang. Mit den Jahren allerdings verlieren wir dann diese Möglichkeit der schnellen Fortschritte wieder aus den Augen. Wir versuchen das Rad immer wieder neu zu erfinden, statt herausragende Strategien zu modellieren.
Starte gleich heute damit, diesen natürlichen Prozess wieder für dich zu nutzen. Nur noch einmal zur Erinnerung: Es geht nicht um einfaches kopieren. Das wäre langweilig.

Und hier die 3 Schritte:

1.      Überlege dir zuerst, welches Ziel du erreichen willst. In welchen Bereichen deines Lebens und deines Business willst du besser werden?

2.      Suche dir Personen oder Unternehmen aus, die zu deinen Zielen passen.

3.      Umsetzen: Schritt für Schritt planen und ins Handeln kommen. Mit blanker Theorie ist dir nicht geholfen. Erst die Umsetzung macht den Erfolg aus.

Nutze dieses Werkzeug, um dort hinzukommen, wo du hinwillst. Achte darauf, nicht zu kopieren, sondern deinen eigenen Style zu entwickeln – eben zu modellieren. Der Vorteil dieses Formats ist, deine Vorbilder haben auf dem Weg schon ganz viele Fehler gemacht, die du schlichtweg vermeiden kannst. Tausche in die Zielperson ein und studiere die Menschen und ihre Gewohnheiten und hole das Beste für dich heraus.

010 – Wie du deine Wünsche und Ziele wirklich erreichen kannst

Bist du auch manchmal beeindruckt, wie andere Menschen großartige Leistungen vollbringen, geschäftlich super erfolgreich sind und scheinbar (immer) bekommen, was sie wollen?

Es ist das Zusammenspiel gleich mehrerer Faktoren, die dein Leben beeinflussen. Ein Baustein sind deine Wünsche und Ziele. In dieser Podcast-Folge erfährst du, wie du Schritt für Schritt die Ziele findest, die dich glücklich machen und wie du sie erreichen kannst.

Das E-Book zum Podcast findest du hier: https://weiss-web.de/e-book

Ziele sind der Motor, der uns antreibt. Ganz gleich, ob du eine neue Sprache lernen willst, die Welt bereisen oder dein Business auf die nächste Stufe stellen willst – deine Ziele beeinflussen deine Handlungen und die Ergebnisse, die du erzielst. Loslassen, Fokus und Klarheit sind die ersten Schritte um 2020 zu rocken.

009 -Gute Vorsätze sind B******t! Warum neue Rituale dein Leben bereichern können

Gehörst du auch zu den Menschen, die regelmäßig zum neuen Jahr gute Vorsätze fassen? Dann hast du bestimmt schon die Erfahrung gemacht, dass die Liste zu schreiben einfach, aber die Umsetzung doch so ihre Tücken haben kann.
Statt gute Vorsätze zu fassen, die sehr häufig den Februar nicht erleben, könntest du neue Rituale in dein Leben integrieren. Ohne es dir wirklich bewusst zu sein, lebst du täglich verschiedene Gewohnheiten. Bestes Beispiel ist das Zähneputzen. Du entwickelst nicht jeden Morgen eine aufwendige Entscheidungsmatix, ob Du Deine Zähne nun putzt oder auch nicht und wenn ja, wie lange die Putzdauer sein soll etc. Du putzt deine Zähne, ohne lange darüber nachzudenken.

Nimm dir einen Moment Zeit und überlege, welches neue Ritual du in dein Leben lassen willst. Was tut dir gut? Wovon willst du dich möglicherweise trennen und durch ein neues Ritual ersetzen?
Wenn du ein maximal zwei Themen gefunden hast, die du angehen willst, dann nutze für die Umsetzung die 72-Stunden Regel. Die Regel besagt, dass 99% aller Vorhaben und Absichten, mit deren Umsetzung du nicht innerhalb von 72 Stunden beginnst, niemals das Licht der Welt erblicken werden. Das gilt nicht nur für neue Gewohnheiten, sondern für alle Projekte.

Und hier drei Tipps, wie es mit der Umsetzung auch wirklich klappt:

1.      Ist das, was du neu in dein Leben lassen willst mit genügend Anziehungskraft ausgestattet? Wenn das Ziel was du erreichen willst, nicht mit einem großen Gefühl verbunden ist, suche dir besser ein anderes Ziel.

2.      Wiederholung macht den Meister. Und keiner ist je vom Himmel gefallen. Übe deine neue Gewohnheit so oft wie möglich aus. Unser Gehirn braucht Wiederholungen, damit sich neues Handeln einprägen kann.

3.      Bleib dran und hab Spaß. Es braucht Zeit, bis sich neue Gewohnheiten etablieren können und sich von einer „Mehrtagsfliege“ zu einem echten Ritual entwickeln.

008 – Darf’s ein bisschen mehr sein? Wie du Zusatzverkäufe generierst

Zusatzverkäufe sind wie das Salz in der Suppe. Sie steigern deinen Umsatz. Und charmant initiiert, kannst du mit Zusatzverkäufen auch deine Kunden begeistern.
Darf‘s ein bisschen mehr sein? Uns allen begegnet dieser Satz täglich. Und das nicht nur beim Metzger an der Theke. Ein bisschen mehr sein darf’s auch gerne im Schuhladen, wenn zu den neuen Schuhen noch Schuhcreme oder Spray angeboten wird. Große Versandhändler nutzen diese Technik ebenfalls. Beim Surfen bekommst du Vorschläge, was andere Menschen zusätzlich gekauft haben, die sich für das gleiche Angebot entschieden haben.

In drei einfachen Schritten geht’s zum Zusatzverkauf:

1.      Liste dein Produktportfolio auf und finde Angebote, die sich ergänzen. Arbeite die Nutzen der Zusatzangebote heraus. Bitte beachte: Zusatzangebote sollen ergänzen, nicht zum „Schockzustand“ beim Kunden führen. Du willst auf smarte Art und Weise deinen Umsatz steigern. Ein Beispiel für dich: Du kaufst für dein neues Smartphone eine Hülle, die es vor Kratzern etc. schützt. Der Preis der Hülle ist im Vergleich zum Smartphone vernachlässigbar. Der Mehrwert enorm: Schutz deines Gerätes

2.     Den Flow nutzen: Mach es deinen Kunden so einfach wie möglich, das Zusatzangebot anzunehmen. Überlege dir daher schon im Vorfeld, wie deine Überleitungen (Mehrzahl) vom Hauptangebot zum Zusatzangebot aussehen sollen.

3.     Verkaufen ist ein Spiel. Mach es nicht schwerer als es ist. Wenn du dich gut vorbereitet hast und ein bisschen übst, dann werden Zusatzverkäufe zu generieren auch bei dir in Fleisch und Blut übergehen.

007 – Wie du deine To-do Liste wirklich in den Griff bekommst

Deine To-do Liste wächst unaufhaltsam? Und am Ende des Tages fragst du dich, was du eigentlich geschafft hast? In dieser Folge lernst du gleich zwei neue Verbündete kennen: die Blockzeit und die Pomodoro-Technik. Bei der Blockzeit teilst du deinen Tag in verschiedene Zeitfenster ein. In der Blockzeit arbeitest du ausschließlich an einem bestimmten Projekt. Alle Störfaktoren wie Telefon, E-Mails, Social Media Aktivitäten etc. sind in dieser Zeit tabu. Du konzentrierst dich wirklich nur auf deine Aufgabe. Wie lange dieser Termin mit dir dauert, kann sehr unterschiedlich sein.

Während dieser Phase kannst du zusätzlich eine zweite Technik aus dem Zeitmanagement nutzen, um noch produktiver zu werden – die Pomodoro-Technik. Diese Methode wurde vom Italiener Francesco Cirillo schon in den 1980er Jahren entwickelt. Er nutzte damals eine simple Eieruhr in Tomatenform (pomodoro = Tomate), um die Methode ganz einfach umzusetzen. Und schon war der Name geboren. Du teilst deine Aufgaben in viele kleine Schritte, für die du jeweils 25 Minuten einplanst. Jedes 25-Minuten-Intervall wird als „Pomodori“ bezeichnet. Kleine Aufgaben, wie beispielsweise E-Mails beantworten, Termine abstimmen etc. kannst du in einen Block von 25 Minuten zusammenfassen. Nach jeder Einheit folgt eine Pause von 5 Minuten. Nach 4 Pomidori folgt eine größere Pause von 20 bis 30 Minuten.

006 – Sofort mehr Umsatz durch Marketing-Kooperationen

Strategische Marketing-Kooperationen sind eine einfache und schnelle Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen und sofort mehr Umsatz zu generieren. Kooperationen oder auch Partner-Marketing genannt, kannst du auf unterschiedliche Weise für dein Business nutzen. Ob online über Newsletter oder die Social Media oder offline in Form von Gutscheinen, Veranstaltungen oder gemeinsame Messeauftritte – es gibt unglaubliche viele Möglichkeiten dieses Marketing-Tool zu nutzen. Schritt für Schritt erfährst du in dieser Podcast-Folge, was alles möglich ist und wo die Stolpersteine lauern. Anhand vieler Beispiele bekommst du wertvoll Inspiration für dein Business.

005 – Wie du herausragende Kundenerlebnisse kreieren kannst

Unverwechselbare Kundenerlebnisse sind wie das Salz in der Suppe. Sie geben deinen Kunden das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein. Wenn du deinem Business einen zusätzlichen Kick geben willst, dann können kreativ gestaltete Kundenerlebnisse genau den zusätzlichen Faktor liefern, warum Menschen sich für dein Angebot entscheiden.

In nur fünf einfachen Steps kannst auch du dieses mächtige Marketing-Tool für dich nutzen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung führt dich durch den gesamten Prozess. Darüber hinaus bekommst du anhand vieler Beispiele wertvolle Inspirationen. Es ist häufig die Idee, die zählt. Ganz gleich ob du gerade erst gegründet hast oder schon länger am Markt agierst: Auch ohne großes Investment kannst du gleich starten.

Unverwechselbare Kundenerlebnisse sind wie das Salz in der Suppe. Sie geben deinen Kunden das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein. Wenn du deinem Business einen zusätzlichen Kick geben willst, dann können kreativ gestaltete Kundenerlebnisse genau den zusätzlichen Faktor liefern, warum Menschen sich für dein Angebot entscheiden.

In nur fünf einfachen Steps kannst auch du dieses mächtige Marketing-Tool für dich nutzen. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung führt dich durch den gesamten Prozess. Darüber hinaus bekommst du anhand vieler Beispiele wertvolle Inspirationen. Es ist häufig die Idee, die zählt. Ganz gleich ob du gerade erst gegründet hast oder schon länger am Markt agierst: Auch ohne großes Investment kannst du gleich starten.

004 – Erfolgreiche FAQ-Seiten – so gehts

Hast du schon das von den FAQs gehört? FAQ-Seiten (Frequently Asked Questions) geben Antworten auf die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen deiner Kunden. Sie liefern eine Gebrauchsanweisung für dein Angebot. Gut gemacht, kannst du nicht nur schnelle Antworten liefern, sondern auch deinen Expertenstatus untermauern. Unabhängig von deiner Unternehmensgröße oder ob du gerade erst gegründet hast – gib deinen zukünftigen Kunden das gute Gefühl, bei dir richtig zu sein. Begleite sie professionell auf dem Weg zum Kaufabschluss. In sechs einfachen Schritten kannst du mit überschaubarem Aufwand deine FAQ-Seite erstellen. Und wenn du einen Blog betreiben solltest, sind FAQs, ein wahrer Schatz, denn sie verraten dir, worüber du schreiben kannst.

003 – Menschen kaufen von Menschen – der Beziehungsloop

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche unterbewussten Prozesse ablaufen, bevor es zu einem Kaufabschluss kommt? Auf der Reise eines Kunden vom Start bis zum Kauf sind gleich mehrere Beteiligte an Bord. Der Beziehungsloop aus kennen, mögen, vertrauen, kaufen trifft auf das Prinzip der Reziprozität. Was sich dahinter verbirgt und wie du die Stellschrauben für dein Business nutzen kannst, erfährst du in der heutigen Folge.

002 – Dein Motivationsboost

Kannst du ganz spontan deine Erfolgserlebnisse der letzten vier oder sogar nur zwei Wochen benennen? Dann geht es dir wie den meisten Menschen. Ganz häufig sind Misserfolge viel gegenwärtiger als Erfolge. Du kannst das sofort ändern, indem du ein Erfolgstagebuch, auch Erfolgsjournal genannt, anlegst. Und das geht ganz einfach. Im Handel gibt es extra dafür konzipierte Journale zu kaufen. Alternativ geht auch ein ganz normales Notizbuch. Unterteile einfach eine Seite in private und berufliche Erfolge ein. Schreibe dort entweder morgens oder abends deine Erlebnisse des Tages auf. Dabei geht es nicht primär um die „MEGA-Erfolge“, sondern um die vielen kleinen Dinge, die dein Leben lebenswert machen und dich deinen Zielen Stück für Stück näherbringen.

001 – Perfektion ist B******t

Wer erst wartet, bis sein Angebot „vermeintlich“ perfekt ist, wird lange brauchen, oder vielleicht nie an den Markt gehen. Raus aus der Garage! Nutze das Pareto-Prinzip, um deine Produkte und Dienstleistungen schneller auf den Markt zu bringen. Hab den Mut, dein Angebot im laufenden Prozess weiterzuentwickeln. Gib dem „Perfektionsteufelchen“ keine Chance, dich an deinem Erfolg zu hindern. Nutze den Umsetzungsbooster mit einer ganz einfachen Frage: “Zahlt das, was ich da gerade tue, wirklich auf meinen Erfolg ein?” Wenn du dich das nächste Mal an einer Aufgabe festgebissen hast, stell dir diese Frage. Danach kannst du sofort entscheiden, ob du die Aufgabe wirklich selbst abarbeiten solltest, oder nicht einfach jemand anderen damit beauftragen kannst.